Inselüberlegungen zur Menschheit

20. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Heute,
war gestern,
wie natürlich morgen,
ebenso wie gestern,
heute sein wird.

Oh weh:
ich stehe auf einem Fuß,
der mir schmerzlich vertraut erscheint.
Und doch stehe ich auf nur einem Bein,
und das wohl auf deiner Zehe.

Wer will ich sein,
wenn nicht du,
mit ein wenig von mir,
nach Abzug von uns
– dem blinden UNS,
bevor wie uns kannten?

Advertisements

Plurales Gestrüpp

20. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Man sagt nicht man,
denn darunter wartet oft nur ein ihr,
versteckt man sich hinter Verallgemeinerung,
duckt sich hundsgemein im Dickicht der anderen,
um vielleicht,
aber eben doch nur vielleicht,
einem drohenden Ast der Dümmlichkeit auszuweichen,
und den Glanzmoment abzupassen.
Um ihn auch ja festzuhalten,
wenn er denn kommt,
ist uns keine Pein zu faul um nicht auch sie noch zu begrüßen.
Am Kletterberg der Erschwernis,
blicken wir nach oben und atmen nicht mehr.
Die Familienhure hat gute Ohren –
ihrer mannshohen Truggestalt ist schon so mancher Narr erlegen.

Gestern nach Leben

20. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Danach waren alle nicht mehr.
Am Tage des Brechreizes,
am Fuße der Scham,
wollten die grünen Hautlappen in ihren Gesichtern,
waren sie noch so bläulich,
ihrem Hauptfarbton,
war der sonst auch nicht ungesund,
entsprechen.

Danach blieben alle weg.
Am Scheitel zum Glück,
am Abhang der Negierung,
sahen ihre Augen mit einem gelben Weiß aus wie,
kugelten sie sonst noch so glücklich herum
– aus geneigten Emotionsmotiven heraus,
strahlten sie meist auch wie kleine Sonnenplaneten,
Variationen von Dunkelheit.

Heute: Gutes und Dumpfes am Tage des Harderns

9. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Mann am oberen Ende begann gestern mit dem groben Umstand.
Seine Leichtigkeit zersprang in Vielheit,
ehe die Partikel wieder zu einem Ganzen schrumpften,
um dem Boykott zu begrüßen, und bald – aber nicht zu bald –,
einer gewissen Überprüfung unterzogen wurden;
dies aber ohne Weiteres, doch mit gutem Grund.

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Januar, 2011 auf experimentelles sprechen leipzig an.