Henri Bergson über Videotechnologien

12. Januar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Laut Bergson sind Videotechnologien Zeitkristallisationsmaschinen (!) und simulieren Funktionen des menschlichen Gedächtnisses.

Und:

Es ist die Fähigkeit des Gedächtnisses, durch Intervallbildung,die Vergangenheit in die Gegenwart einzuführen oder das Tote im Lebendigen auftauchen zu lassen. Für Bergson ist Welt Gedächtnis. Die Gedächtnisfunktion existiert auch in der Materie.

Vgl. Angela Melitopoulos in Der Essayfilm. Ästhetik und Aktualität. Sven Kramer, Thomas Tode (Hg.) Konstanz: UVK 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Henri Bergson über Videotechnologien auf experimentelles sprechen leipzig.

Meta