…an einem schlechten Tag mit Zeitgenossen schwieriger Natur

24. Januar 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Furchen von fehlgrinsenden Visagenöffnungen, 

wie eitrige Nüstern arten sie fast bis zum Platzen aus,  

die Liebe zum Übermaß definiert sich neu,

und schon ergibt sich dein dämliches Wunschziel: die Einigkeit.

Sagenbetrogen nährt sich deine Selbstduldung seit Tagen mit Einbildung,

so wird sie deine Illusion gewiss nicht verfehlen.

 

Danke Engstirndarsein: voilà Leben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan …an einem schlechten Tag mit Zeitgenossen schwieriger Natur auf experimentelles sprechen leipzig.

Meta

%d Bloggern gefällt das: