Inselüberlegungen zur Menschheit

20. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Heute,
war gestern,
wie natürlich morgen,
ebenso wie gestern,
heute sein wird.

Oh weh:
ich stehe auf einem Fuß,
der mir schmerzlich vertraut erscheint.
Und doch stehe ich auf nur einem Bein,
und das wohl auf deiner Zehe.

Wer will ich sein,
wenn nicht du,
mit ein wenig von mir,
nach Abzug von uns
– dem blinden UNS,
bevor wie uns kannten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Inselüberlegungen zur Menschheit auf experimentelles sprechen leipzig.

Meta

%d Bloggern gefällt das: